23. März 2018

Einsatzabteilung der Stadtteilfeuerwehr Erlensee-Rückingen musste im Jahr 2017 79 Mal ausrücken

(ms/ea) – Auf ein ereignisreiches Jahr für die Feuerwehr Erlensee-Rückingen blickte Wehrführer Uwe Kuprian auf der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Feuerwehrgerätehaus Rückingen zurück. Darüber hinaus konnten wieder Mitglieder des Feuerwehrvereins für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

(v.l.): Erste Stadträtin Birgit Behr, Hans Reichold, Uwe Kuprian, Schriftführerin Julia Arndt und Kassiererin Simone Kuprian

 

Zu Beginn der Versammlung konnte er neben der Ersten Stadträtin Birgit Behr, die für den im Urlaub weilenden Bürgermeister Stefan Erb teilnahm, auch Stadtverordnetenvorsteher Uwe Laskowski, Mitglieder des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung sowie Stadtbrandinspektor Björn Winterhalter begrüßen.

Zu insgesamt 79 Einsätzen musste die Einsatzabteilung im vergangenen Jahr ausrücken, darunter 16 Brandeinsätze,19 Hilfeleistungen und 20 Voraushelfer-Einsätze sowie 21 Fehleinsätze und außerdem Brandsicherheitsdienste sowie Brandschutzerziehungen.

Die Einsatzabteilung am Standort Rückingen bestand zum Jahresende 2017 aus 37 Mitgliedern, davon 8 Feuerwehrfrauen. Wehrführer Uwe Kuprian wurde im April zusätzlich zum ersten stellvertretenden Stadtbrandinspektor der Feuerwehr Erlensee gewählt.

Den Ausbildungsstand bezeichnete er als hervorragend und sprach allen Ausbildern sein großes Dankeschön aus.

Am Standort wurden im Jahr 2017 13 theoretische und 13 praktische Ausbildungen, drei gemeinsame Ausbildungen mit der Stadtteilfeuerwehr Langendiebach und zwei Info-Abende abgehalten. Zusätzlich wurden drei Belastungsübungen in den Atemschutzstrecken Hanau und Langenselbold durchgeführt.

11 Sonderausbildungen wurden darüber hinaus an verschiedenen Orten im Main-Kinzig-Kreis sowie an der Landesfeuerwehrschule in Kassel erfolgreich abgelegt.

Seinen besonderen Dank sprach Wehrführer Uwe Kuprian auch den verschiedenen Fachbereichen aus:

Die Jugendfeuerwehr wurde von Selina Euler, Julius Führ, Andre Lach, Diana Rochnow und Mike Utzmann unter der Leitung von Dominik Euler geführt. „Diese gesamte Mannschaft hat hervorragende Arbeit geleistet. Alle Ziele der Jugendlichen wurden erreicht“, so Uwe Kuprian.

Dass Einsatzgeräte und Einsatzfahrzeuge in gutem Zustand sind, ist der guten Arbeit des Teams Technik, bestehend aus Torsten Paulus, Christoph Hixt, Rene Neugebauer, Stephan Reichold und Stefan Schneider, zu verdanken. „Nur einsatzbereite, gut gewartete und gepflegte Gerätschaften und Fahrzeuge lassen uns Feuerwehrleute am Ort des Geschehens unsere Arbeit verrichten“, so Uwe Kuprian.

Die Brandschutzerziehungen führten Julia Arndt, Simone Kuprian, Diana Rochnow und Katrin Sgroi durch, für die Öffentlichkeitsarbeit waren Kevin und Georg Paulus, Christian Franz, Mike Utzmann sowie Julia und Lucas Arndt zuständig.

Uwe Kuprian verweist auf die angefertigten Chroniken, die bis ins Jahr 1875 zurückreichen und online auf der Feuerwehr-Website eingesehen werden können. Sollte jemand im Besitz von Fotos sein, die Feuerwehreinsätze oder Vereinstätigkeiten zeigen, können diese zur Dokumentation Kevin Paulus übergeben werden.

In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Feuerwehrvereins, dem zum Jahresende 2017 475 Mitglieder angehörten, dankte er dem Vereinsvorstand für die gute Zusammenarbeit und die Umsetzung aller Ideen für die Gestaltung des Vereinslebens.

Über die zahlreichen Aktivitäten des Vereis berichtete der Vorsitzende des Vergnügungsausschusses, Hans Reichold. Unter anderen führte er die Sommerfete und den Tag der offenen Tür im Juni an sowie die Beteiligung am Erlenseer Stadtfest. Außerdem beteiligte sich der Feuerwehrverein wieder am historischen Weihnachtsmarkt in der Wasserburg.

Wie jedes Jahr wurden wieder die Christbäume eingesammelt und auf dem Brandplatz verbrannt. Außerdem wurde bei der Aktion „Sauberes Erlensee“ die Verpflegung sichergestellt.

Für die Jugendfeuerwehr berichtete Dominik Euler über die Aktivitäten. Unterrichte und Veranstaltungen wurden als Jugendfeuerwehr Erlensee gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Erlensee-Langendiebach durchgeführt.

Insgesamt wurden 51 Termine wahrgenommen, bestehend aus Ausflügen, Sitzungen, Veranstaltungen und Unterrichten.

Die Jugendfeuerwehr Erlensee-Rückingen bestand zum Jahresende 2017 aus 8 Mitgliedern, darunter ein Mädchen.

Erste Stadträtin Birgit Behr dankte im Namen von Bürgermeister Stefan Erb und des Magistrats für die geleistete ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr und betonte, dass alle Bürgerinnen und Bürger dankbar sein können für diese tolle Leistung.

Die geehrten Mitglieder mit Erster Stadträtin Birgit Behr und dem 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Uwe Kuprian (rechts) sowie dem 2. Vorsitzenden, Hans Reichold (links) und neben ihm Stadtbrandinspektor Björn Winterhalter

Abschließend wurden geehrt:

25-jähriges Vereinsjubiläum:

Salvatore Di Gloria, Michael Nebe, Lothar Viel

40-jähriges Vereinsjubiläum:

Hardy Birkenstock, Ralf Schneider, Rolf Schneider

50-jähriges Vereinsjubiläum:

Werner Hercher, Manfred Merbach

Bericht und Fotos: Markus Sommerfeld / Erlensee Aktuell

 

Copyright